Temperaturstreifen als Einladung für viel mehr Menschenschutz

In den ersten Tagen eines neuen Jahres werden von MeteoSchweiz die seit 1864 geführten homogenen Zeitreihen der Monatsmitteltemperaturen aktualisiert. Wie ordnet sich das Jahr 2022 in Zürich in diese Zeitreihen ein?

Monats- und auch Jahresmitteltemperaturen sind einzeln betrachtet Hinweise auf das mittlere Wetter im jeweiligen Monat oder Jahr. Als Zeitreihe – derzeit von 1864 bis 2022, also 159 Jahreswerte – lässt sich mit Sicherheit eine Aussage zur Entwicklung des Klimas ableiten. Der an der University of Reading tätige Klimawissenschafter Ed Hawkins hat vor Jahren die Idee von «Warming Stripes» entwickelt. 

2018 habe ich einen Blogeintrag mit «Warming Stripes» für Zürich Fluntern erstellt, damals von 1864 bis 2017, derzeit jeweils mit den aktuellsten Werten aktualisiert. Zwölf Farbstufen – von dunklem Blau für die Jahre mit den tiefsten Mitteltemperaturen über helles Blau und helles Rot für «mittlere» Temperaturen bis zu dunklem Rot für die Jahre mit den höchsten Mitteltemperaturen – benutzt die Streifen-Skala.

2022 in Zürich Fluntern wärmstes Jahr seit 1864

Anfang 2021 zeichnete ich als Variante die «Warming Stripes» sowohl mit den 12 Farbstufen als auch als Säulengrafik, die den Verlauf der Jahresmitteltemperaturen darstellen. Vor einem Jahr reichte die Skala von 6.4 bis 11.2 °C Jahresmitteltemperatur für die Jahre 1864 bis 2021. Mit dem Jahr 2022 mit der in dieser Zeit höchsten Jahresmitteltemperatur startet nun die Skala bei 6.4 °C und endet bei 11.6 °C. Das bisher wärmste Jahr 2018 liegt nun am oberen Rand der zweitwärmsten Rotstufe.   

Nicht nur in Zürich Fluntern war 2022 das wärmste Jahr dieser Zeitreihe – ein weiterer Hinweis auf die von der Menschheit verursachte Klimakrise!

Wege aus der Klimakrise – was heisst dies?

Und: wir wissen eigentlich alle, was zu tun ist – eine umfassende Darstellung möglicher Lösungen für die Klimakrise bietet etwa der Anfang 2021 veröffentlichte Climate Action Plan CAP der Klimabewegung.


Im Blogbeitrag Für mehr Menschenschutz – ankleben, resignieren oder ignorieren? habe ich Ende November 2022 eine Art Standortbestimmung zur derzeitigen Klimaschutzpolitik gemacht.

Völlig antidemokratisch und damit illegal ist, wenn die Propaganda-Lügen-Filiale $VP der fossilen Klimaschmutz-Mafia mit groben Lügen eine Abstimmung über den indirekten Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative erreichen will. Damit stellt sich die $VP gegen die Bundesverfassung und missachtet den dringlich notwendigen Menschenschutz – siehe dazu mein Blogbeitrag Menschenschutz und Klimaschutz: der neu zusammengesetzte Bundesrat als Chance für die erforderliche «moralische Revolution»? vom 11. Dezember 2022.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.