ECOPOP-Initiative ist für ungültig zu erklären

Es ist schon erschreckend genug, dass die Unterschriften für die ECOPOP-Initiative zusammengekommen ist. Der Initiativ-Text ist ein unappetitliches Gebräu von Pseudo-Nachhaltigkeit und nationalistischem Gedankengut – diese Initiative ist mit sehr guter Begründung zumindest als faschistoid zu bezeichnen. Diese Initiative verstösst massiv gegen die Bundesverfassung, und sie widerspricht ethisch-moralischen Grundsätzen der Aufklärung (Geschwisterlichkeit, Gerechtigkeit, Freiheit).

Weiterlesen

Was heisst “nachhaltige Entwicklung”? Nachbetrachtung zum Neuen Jahr.

Die Schweiz hält sich in praktisch allen Rankings zuoberst. – Europa wankt, der Schweiz geht es blendend. Diese Ausnahmestellung verstärkt bei den Schweizern die Furcht vor dem Verlust des Wohlstandsvorsprungs. Zwei Zitate aus einem Tamedia-Beitrag mit dem Titel Die Schweiz wird zur Insel der Angst. Der digitale 400-Zeichen-Stammtisch bestätigt diese Angst, will sie sogar als Tatsache sehen. In Anpassung eines Zitats vom (bald “alt”) Zürcher Stadtrat Martin Vollenwyder: Der Schweiz geht es auf hohem Niveau schlecht – oder einfacher auch jammern will gekonnt sein.

Weiterlesen

Vom Erwachen im Schlaraffenland

Das Schlaraffenland gibts nur im Märchen – ein Land, in dem der Faulste König wird. Die reichen Länder dieser Erde haben einen übermässig grossen Fussabdruck – die Menschen beanspruchen (unverdient) mehr von der Erde, als ihnen zusteht – das entspricht schon fast den märchenhaften Vorstellungen des Schlaraffenlandes. Nur: bewusst oder unbewusst wissen die meisten Menschen, dass es auf Dauer nicht gut gehen kann, dermassen massiv über die Verhältnisse zu leben. Immer wieder wird versucht, von der Schlaraffenart des ökologisch übergrossen Fussabdrucks abzulenken, zum Beispiel mit Forderungen der Beschränkung der Einwanderung – dies ist nicht zwingend fremdenfeindlich, hat aber schlicht nichts mit der Realität zu tun. Weiterlesen