Statt Fracking wegen Russland/Ukraine: Weg von Oel und Gas!

Mehr oder weniger ausgeprägt sind diverse europäische Staaten abhängig von russischem Erdgas und Erdöl. Der absurde Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zusammen mit der diktatorischen Willkür des Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin macht dies wieder einmal deutlich. In Verbindung mit dem Scheinklimaschutz in den USA steigert dies die Poularität des so genannten Frackings – dabei gibt es wesentlich bessere Alternativen: endlich weg von der fossilen und nuklearen Abhängigkeit!

Der dänische NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat am 19. Juni 2014 in London behauptet, die Fracking-Gegner seien von Putin gesteuert. Ein solcher Verdacht ist angesichts der bereits sehr langen Debatte über die Fracking-Technologie zur Gewinnung von Schiefergas und mit Blick auf die in den USA klar erkennbaren erheblichen negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt mehr als lächerlich.

Zudem: die Abhängigkeit von der einen fossilen, endlichen Ressource durch die Abhängigkeit von einer anderen ebenso fossilen, ebenso endlichen Ressource zu ersetzen, erinnert eher an einen Teufelskreis als einen Lösungsbeitrag. Und es bleibt dabei: die Lösung heisst endlich weg von der fossilen und nuklearen Abhängigkeit!

Steigerung der Effizienz aller Energieanwendungen, der längst mögliche Wechsel zu erneuerbaren Energien, aber auch ein bewusster Umgang mit Ressourcen aller Art ist angesagt: der Weg hin zur nachhaltigen Entwicklung ist vorgegeben, Suffizienz, Effizienz und Konsistenz sind die handlungsleitenden Prinzipien dabei. Und wie diverse Studien zeigen: die ökonomischen Auswirkungen sind bescheiden, auch wenn es sich durchaus um beachtliche Investitionen handelt, siehe dazu auch meine Beiträge zur Energiepolitik von unten!

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Bloglines
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • StumbleUpon
  • Webnews
  • Y!GG
  • Tausendreporter
  • Technorati