Die Erde muss noch lange reichen

Der ökologische Fussabdruck der Menschheit wird immer grösser – am 21. August 2010 hat die Menschheit das aufgebraucht gehabt, was die Erde für das Jahr 2010 zu bieten hatte (Earth Overshoot Day)! Science Fiction-Geschichten schlagen die Zukunft der Menschheit im interstellaren Raum vor. Eine der physikalischen Grenzen: der Energieverbrauch für die “Flucht” aus dem Sonnensystem und das rechtzeitige Abbremsen im Ziel-Sonnensystem!

Frühestens in etwa 200 Jahren komme ausreichend Energie zusammen, um ein interstellares Raumschiff für 500 Menschen (bei demnächst 7 Mia Menschen auf der Erde!!!) “langsam” – es wäre Jahrhunderte wenn nicht Jahrtausende bis zum Ziel unterwegs – durch das Weltall gondeln zu lassen. Das heisst: wenn die Menschheit auf diesem Planeten eine Zukunft haben soll, führt gar nichts daran vorbei, dass auch die aktuelle Menschheit ihren ökologischen Fussabdruck drastisch verkleinert! Ob dies derzeit mehrheitsfähig ist oder nicht: weil eine Flucht von diesem Planeten nicht möglich ist, MUSS der ökologische Fussabdruck verkleinert werden – und dies kräftig, insbesondere in den Regionen der Erde mit besonders grossen ökologischen Fussabdrücken, gerade auch in der Schweiz, Stichwort dazu 2000-Watt-Gesellschaft. Und für jede und jeden heisst dies eine möglichst rasche Annäherung an LOVOS (Lifestyle of voluntary simplicity) – den Lebensstil der freiwilligen Einfachheit!

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Bloglines
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • StumbleUpon
  • Webnews
  • Y!GG
  • Tausendreporter
  • Technorati