Seegfrörni-Indikator: Kältesummen an den grösseren Zürcher Seen im Winter 2016/17

25. Februar 2017: Im Verlauf dieser Woche verschwanden auch die letzten Eisflächen auf dem Wasser des Pfäffikersees – etwa zu dem Zeitpunkt, als die von mir korrigierte Kältesumme den Wert von 120 Kelvintagen wieder unterschritten hat. Für die Korrektur der Kältesumme verwende ich den Teil der Tagesmitteltemperaturen, die über 4 °C liegen (dünne Linie in der Grafik zu den Kältesummen an den drei grössten Seen). Eine begehbare Eisschicht auf dem Pfäffikersee ist diesen Winter kaum mehr möglich, dies zeigen auch die Wahrscheinlichkeiten für jahreszeitlich «milde» Temperaturen des Monatsausblicks von Meteoschweiz.

Weiterlesen

Seegfrörni-Indikator: Kältesummen an den grösseren Zürcher Seen im Winter 2015/16

Nachtrag: Kältesumme Winter 2016/17

Fazit Ende Winter 2015/2016, nach den fünf Monaten November bis März, die für die Ermittlung der Kältesumme massgeblich sind: Wieder kein Seegfrörni-Winter im Kanton Zürich, im Gegenteil! Es hat sich nämlich die geringeste Kältesumme der letzten sechs Winter ergeben. Weiterlesen

Zu den Regierungs- und Kantonsratswahlen 2015 im Kanton Zürich

Ergänzung am Wahltag:


Wahlen von Exekutiven und Legislativen sind eine der Möglichkeiten in der direkten Demokratie, Einfluss auf die politischen Vorgänge zu nehmen. Angesichts der intransparenten Parteienfinanzierung ist die Schweiz zwar ziemlich weit von den Idealvorstellungen der direkten Demokratie entfernt. Es ist davon auszugehen, dass Geld in massiv verzerrender Weise Einfluss auf Wahl- und Abstimmungsergebnisse wird – die direkte Demokratie ist auch eine käufliche Demokratie. Dieser Blog-Beitrag ist in erster Linie eine Einladung, trotz vi3len Vorbehalten an den Regierungs- und Kantonsratswahlen vom 12. April 2015 im Kanton Zürich teilzunehmen.

Weiterlesen