#EarthHour2020Online

 

Earth Hour – seit vielen Jahren machen Menschen und Städte von 20:30 bis 21:30 Uhr am letzten März-Samstag auf die weltweite Klima- und Biodiversitätskrise aufmerksam: für eine Stunde wird zum Beispiel die Beleuchtung öffentlicher Bauten und Anlagen ausgeschaltet. Das Bild zeigt die Momente des Aus- und Einschalten des Lichtes anlässlich der Earth Hour 2019 vom Limmatufer in der Stadt Zürich aus, mit Blick auf Rathaus, Grossmünster und Münsterbrücke.  

Wegen der Corona-/COVID19-Krise ist die Earth Hour 2020 ein #Bleibzuhause-Anlass – darum hier das Bild aufgenommen während der Earth Hour 2019 in der Stadt Zürich.

Unabhängig vom weiteren Verlauf der Corona-/COVID19-Krise: es braucht schnelle, umfassende und weitreichende Schritte, um aus der Klima- und Biodiversitätskrise entkommen zu können. Seit rund 40 Jahren wird von der Wissenschaft vor der Klimakrise gewarnt – passiert ist viel zu wenig, nach wie vor dominieren die fossilen Energien unsere Energieversorgung. Klimastreiks und Klimademos haben berechtigterweise auf dieses ungenügende Klimaschutz-Handeln hingewiesen.

NettoNull2030 ist eine zwingende Handlungsvorgabe, um der Menschheit eine Zukunft auf diesem Planeten zu ermöglichen. Die Earth Hour 2020 ist auch ein deutlicher Hinweis, unsere Gesellschaftspolitik vermehrt enkelInnen- und urenkelInnen-tauglich auszugestalten. Nur ein Mehr an Klimaschutz sichert langfristig die Freiheit der Menschheit!    

Die Handlungsaufforderung ist einfach und eindeutig: so rasch als möglich aus den fossilen und nuklearen Energien aussteigen! Wenn wir alle dies wollen, ist dies nachhaltig, also ökologisch, sozial und ökonomisch, bestens realisierbar! Eben: falls wir es alle wollen!     

 

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Bloglines
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • StumbleUpon
  • Webnews
  • Y!GG
  • Tausendreporter
  • Technorati