Gefriert jetzt dann der Zürichsee? Winter 2011/2012

Nachtrag: Kältesummen an den grösseren Zürcher Seen im Winter 2018/19

 Bilder von der Pfäffikersee-Seegfrörni (12.2.2012)

Das Hoch Dieter I + II ist vorbei – die Seegfrörni-Saison 2012 ist somit ebenfalls vorbei: die Kältesumme nimmt seit dem 15.2.2012 nicht mehr wesentlich zu. Auch wenn es für einige Tage Seegfrörni bei Pfäffikersee und Greifensee gereicht hat, der Zürichsee wird sicher nicht zufrieren!

27.2.2012: Auch wenn die Kältesumme kaum mehr ansteigt, zeigen die Webcam-Bilder vom Pfäffikersee und vom Greifensee nach wie vor geschlossene Eisdecken.

So kam es zu Seegfrörni an Pfäffiker- und Greifensee im Februar 2012: Entwicklung der Kältesummen an den grösseren Zürcher Seen:


17.2.2012: Am Pfäffiker- und Greifensee ist die Seegfrörni (zumindest derzeit) bereits wieder vorbei.

Der Greifensee wird am 15.2.2012 12 Uhr zur Seegfrörni.

Der Pfäffikersee hat am 11.2.2012 den Seegfröni-Status angenommen – das Pfäffikersee-Eis ist für das Begehen freigegeben!

11.2.2012: Der Pfäffikerses ist gefroren und begehbar – Seegfrörni.

10.2.2012: am Pfäffikersee ist die Kältesumme als notwendige Bedingung für eine Seegfrörni erreicht – allerdings ist diese Bedingung nicht hinreichend: weil es seit Donnerstag einiges geschneit hat, verlangsamt die isolierende Schneedecke auf dem Pfäffikersee die Zunahme der Eisdicke. Der Pfäffikersee-Eisdecke ist noch nicht für das Betreten freigegeben.

9.2.2012: Das Eis auf den Seen wächst, Dieter I + II prägt immer noch das Wetter in weiten Teilen Europas – auch die Webcam vom Pfäffikersee zeigt eine geschlossene Eisdecke, die Kältesumme nähert sich beim Pfäffikersee stündlich der ominösen Schwelle von 120. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird das Eisbulletin der Kantonspolizei Zürich morgen Freitag weitere Seegfrörni-Seen enthalten.
Vom Greifensee gibts seit dem 9.2. keine aktuellen Daten mehr [Nachtrag 14.2. Daten sind wieder verfügbar – mit Löchern (die Temperaturwerte vom 9.2. bis 12.2. dürften nicht stimmen, für den 10.2. habe ich einen Wert angenommen)].

6.2.2012: Die Webcam vom Pfäffikersee zeigt eine mehrheitlich geschlossene Eisfläche – am “linken Rand” hats derzeit noch eine offene Wasserfläche mit zahlreichen Wasservögeln. Die Bilder der Juckerfarmart-Webcam bieten einen Überblick über einen grossen Teil des Pfäffikersees.
Am 5.2.2012 23:59 war am Pfäffikersee eine Kältesumme von gegen 80 erreicht – und die Wetterprognosen gehen trotz reduziertem Einfluss der Hochdruckbrücke vom Atlantik bis Russland weiterhin von kalten, wenn auch nicht mehr ganz so kalten Bedingungen aus. Eine Pfäffikersee-Seegfrörni mit begehbarem Eis scheint möglich. Unterdessen hat die Zürcher Kantonspolizei das jeweils am Dienstag und Freitag zu aktualisierende Eisbulletin wieder aufgeschaltet.
Auch wenn der Greifensee noch weit weg von der Seegfrörni-Schwelle entfernt ist, zeigen auch hier die Webcam-Bilder erstes Eis!

5.2.2012: Es bleibt kalt – am Pfäffikersee ist auch auf den Webcam-Bildern einiges an Eisflächen zu sehen. Die Wahrscheinlichkeit steigt, dass trotz des bis anhin sehr milden Winters zumindest der Pfäffikersee eine Seegfrörni bieten könnte!

4.2.2012: Die halbe Kältesumme für eine Seegfrörni am Pfäffikersee ist erreicht, die Webcam zeigt erste (dünne) Eisflächen am Ufer. Wenn Hoch Dieter die derzeit von MeteoSchweiz prognostizierten Temperaturwerte zu liefern vermag, könnte es allenfalls Ende nächster Woche reichen für eine begehbare Eisdecke.

3.2.2012: Bis am 2.2.2012 23:59 hat die Meteostation in Seegräben oberhalb des Pfäffikersees eine Kältesumme von 40 erreicht. Bis zur Kältesumme von 120 fehlen noch 80 “Punkte” – zum Beispiel 8 Tage mit Tagesmittel von -10 °C. Da das Hoch Dieter (spannend übrigens, dass ausgerechnet ein Hoch so tiefe Temperaturen bringt) sehr stabil ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es doch noch eine Seegfrörni für den Pfäffikersee im bis anhin sehr milden Winter 2011/12 gibt! Bilder der Seegfrörni 2006 | Webcam am Pfäffikersee!


Details zur Grafik und zur Seegfrörni: Gefriert jetzt dann der Zürichsee? Winter 2010/2011



Erste Version 30.1.2012

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Bloglines
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • StumbleUpon
  • Webnews
  • Y!GG
  • Tausendreporter
  • Technorati