Entwicklungen im Internet

Der Tages-Anzeiger hat auf einer seiner montäglichen Computer-Seiten “Die Top Ten der Überflüssigkeiten der digitalen Seiten des Alltags” veröffentlicht. Den zweiten Rang dieser Überflüssigkeiten nimmt dabei die “Penetrante Onlinewerbung” ein: Von dezenten Werbebannern lassen wir uns gern auf Produkte oder Dienstleistungen hinweisen. Wenn die Onlinewerbung einen Radau veranstaltet, sich penetrant in den Vordergrund drängt oder den Bildschirm zur Gänze in Beschlag nimmt, dann verleidet das uns Surfern das Surfen. „Entwicklungen im Internet“ weiterlesen

Internet und Meinungsbildung

Auf vielen Internet-Seiten finden sich Meinungsumfragen, einige davon gar abstimmungsartig dargestellt (z.B. mit Hinweisen wie “voting”, “jetzt abstimmen” oder dergleichen).

Derartige Seiten haben allerdings bestenfalls Unterhaltungswert, weil mit den meisten heute zur Verfügung stehenden Internet-Techniken wesentliche Elemente von Meinungsumfragen oder gar Abstimmungen nicht einbezogen werden können, z.B. Repräsentanz, Anonymität, der Grundsatz “Eine Person, eine Stimme”. „Internet und Meinungsbildung“ weiterlesen