Energieplanungsbericht Kanton Zürich: Tschüss Klimaschutz

Ende 2017/Anfang 2018 behauptet der Zürcher Regierungsrat, die im Energiegesetz §1 enthaltene Forderung, den CO2-Ausstoss bis 2050 auf höchstens 2,2 Tonnen pro Kopf und Jahr zu senken, entspreche dem Pariser Klimaschutz-Übereinkommen von Dezember 2015. Mit dieser Aussage verabschiedet sich der Zürcher Regierungsrat endgültig vom Klimaschutz – die im Energieplanungsbericht 2017 dargelegten Überlegungen sind bestenfalls eine lustlose Anhäufung von inhaltsleeren Phrasen. «Die Richtung stimmt», wird in der Medienmitteilung vom 18. Januar 2018 fabuliert – dies erinnert fatal an den Spruch «Heute stehen wir vor dem Abgrund, morgen machen wir einen grossen Schritt vorwärts». Es führt nichts daran vorbei: Auch der Kanton Zürich muss möglichst schnell den Weg finden zu einer ausschliesslich auf erneuerbaren Energien aufbauende Energieversorgung!

Weiterlesen

Der Klimawandel bewegt sich schneller als wir

António Guterres, UN-Generalsekretär, Neujahrsansprache 2018

«Alarmstufe rot für unsere Welt» hat UN-Generalsektretär António Guterres in seiner Neujahrsansprache 2018 deklariert. Unter anderem deshalb, weil sich der Klimawandel schneller bewegt als wir. Nicht erst seit dem Pariser Klimaschutz-Übereinkommen ist dies offensichtlich – bloss haben dies etwa in der Schweiz weder die Politik noch insbesondere das «fossile Imperium» bemerkt.

Weiterlesen

Klimaschutz, Lärmschutz – oder kollektive Bequemlichkeitsverblödung?

Der nachweislich Mensch gemachte Klimawandel, die übermässig Mensch gemachte Lärmbelastung sind eindeutige Hinweise darauf, dass insbesondere die Menschen in den reicheren Ländern (im Mittel) über ihre Verhältnisse leben. Der jährliche Overshoot Day ist ein offensichtlicher Hinweis auf einen nicht nachhaltigen Lebensstil. Zwingend erforderlich wären wirksame und eingreifende Handlungsschritte – stattdessen übt sich die zum Handeln aufgerufene Gesellschaft in kollektiver Bequemlichkeitsverblödung.

Weiterlesen

Wir wollen ehrlichen und echten Klimaschutz – nein zu den Nationalrats-Lügen

Am 2. Mörz 2017 hat sich der Nationalrat dazu entschlossen, das Pariser Klimaschutz-Übereinkommen zu unterzeichnen. Allerdings hat der Nationalrat nicht die Absicht, dieses Übereinkommen wirklich umzusetzen. Solche Lügen kann und darf die Schweiz nicht akzeptieren. Wir wollen endlich ehrlichen und echten Klimaschutz. Weiterlesen