Klimaschutzehrlichkeit: spätestens ab 2040 nur noch erneuerbare Energien!

In Wikipedia sind die Konsequenzen aus dem Pariser Klimaschutz-Übereinkommen klar und deutlich festgehalten: Soll das 1,5°-Ziel ohne Einsatz der C(arbon-)C(apture-and-)S(torage)-Technik erreicht werden, muss die Verbrennung fossiler Energieträger bis ca. 2040 komplett eingestellt werden und die Energieversorgung – d.h. Strom, Wärme und Verkehr – in diesem Zeitraum vollständig auf erneuerbare Energien umgestellt werden. Wenn zum Beispiel der grüne Nationalrat Bastien Girod mit Hinweis auf das Pariser Übereinkommen klare Schritte zum Ausstieg aus den fossilen Energien fordert, gibt es geradezu einen Shitstorm initiiert durch die fossile Lobby in diesem Lande. Nochmals: im Sinne der Klimaschutzehrlichkeit hat auch die Schweiz bis spätestens 2040 aus den fossilen Energien auszusteigen.

Wenn es gelingen soll, das von Paris gesetzte Klimaschutzziel einer Erwärmung gegenüber der vorindustriellen Zeit von höchstens 1.5 °C einzuhalten, gibt es gar keine Wahl: Weg mit den fossilen Energien bis spätestens 2040, ab dann ausschliesslich Einsatz von erneuerbaren Energien, selbstverständlich unter Nutzung weitgehender Energieeffizienz-Möglichkeiten. Das ist Klimaschutzehrlichkeit. Jede andere Haltung dazu ist eine dumme Lüge!

Wenn wir dieses Klimaschutzziel erreichen wollen, ist dies möglich – siehe dazu auch Anton Gunzinger! Es ist wirtschaftlich möglich, es ist sozialverträglich möglich – wenn wir es wollen.

Einverstanden, die Schweiz ist ein kleines Land. Aber: Die Schweiz ist ein reiches Land, gilt als ökonomisch führend, hat innovative Köpfe, hat gute Vorassetzungen für die Nutzung erneuerbarer Energien. Wenn die Schweiz sich auf den Pfad zu einer ausschliesslich erneuerbaren Energieversorgung begibt, hat dies eine deutliche Beispielwirkung. Einfach dies: Nicht alle Menschen in den USA denken wie der neue Präsident Donald Trump. Nach diversen Quellen ist in den Vereinigten Staaten von Amerika die Energiepolitik von unten wesentlich weiter gediehen als etwa in der Schweiz! Auch Divestment ist in den USA kein Fremdwort.

Klimaschutzehrlichkeit bedeutet, dass die Schweiz endlich der fossilen Lobby den Ausgang zeigt – im Wissen darum, dass diese Lobby mit erheblichen Mitteln die öffentliche Meinung manipuliert. Warum eigentlich soll die Schweiz viel Geld für den Kauf von Erdöl und anderen fossilen Energien ins Ausland zahlen, häufig an Staaten mit diktatorischem Charakter?

Die Botschaft ist ganz einfach: Spätestens ab 2040 nur noch erneuerbare Energien für Strom, Wärme und Verkehr! Wenn wir dies wollen, dann klappt es auch.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • XING
  • Bloglines
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • StumbleUpon
  • Webnews
  • Y!GG
  • Tausendreporter
  • Technorati